„Die Rolle des Staates bei der Kinderbetreuung“

 

von Dipl.-Vw. Vera Bünnagel, Dr. Barbara Henman, Dr. Steffen J. Roth

In diesem Projekt soll insbesondere der Frage nachgegangen werden, ob und wie staatliche Eingriffe zur Beeinflussung der zunächst rein familiären Entscheidungen über die Betreuung ihrer Kinder ordnungspolitisch zulässig sein können und wie sich eine konsistente steuerliche Berücksichtigung der anfallenden Kosten darstellen würde.
Beide Bereiche sind jeweils für sich einer wissenschaftlichen Untersuchung zu unterziehen. Auf dieser Basis können Überschneidungen herausgearbeitet und einer Prüfung unterworfen werden. Einerseits ist die Frage zu klären, ob und wenn ja warum und in welcher Form eine staatliche Förderung und Regulierung von Kinderbetreuung gerechtfertigt ist und ob dies mit der Erfordernis einer staatlichen Bereitstellung einhergeht. Auch ist die Frage zu stellen, ob die derzeit praktizierte Einkommensumverteilung innerhalb des Betreuungssystems ordnungs- und verteilungspolitisch sinnvoll ist. Andererseits ist die Frage der angemessenen Höhe und Form einer steuerlichen Berücksichtigung von Betreuungskosten zu beantworten.

 

Dazu gibt es folgende Publikationen: